Ein herzliches Vergelts Gott an die fleißige Näherin, die unserer Einrichtung selbstgenähte Mund-Schutz Masken geschenkt hat.

Auf Grund der Corona-Pandemie bleibt die Werkstatt bis vorerst 05.06.2020 geschlossen.

Am Sonnabend, den 07.12.2019 fandt von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr unser Tag der offenen Tür gleichzeitig mit einem kleinen Adventsmarkt, bei welchen die in unserer Werksatt hergestellten Produkte erworben werden konnten, statt.

• Weihnachtsspezialitäten, Köstlichkeiten und Leckereien aus der Klosterbäckerei
• Handgefertigte Keramik und Holzgegenstände
• Weihnachtskerzen und Kerzen aus der Kerzenmanufaktur
• Produkte aus unser polnischen Partnerwerkstatt
• Verkostung von Kaffeeköstlichkeiten

Ebenso war unsere polnische Partnereinrichtung ZAZ Świerzawa in der WfbM „St. Michael“ zu Gast. Zum Mittagessen waren wir gemeinsam im Gasthof zu Thonberg, organisatorische Aufgaben und projektbezogene Fragen wurden dabei besprochen. Dann wurden die Stände in den Räumen der Werkstatt aufgebaut und hübsch dekoriert. Die polnischen Gäste verkauften ihre „Bombki“, das sind handbemalte Glaskugeln und hatten als Spezialität eine polnische Wurst im Angebot. Der Stand war immer von interessierten Besuchern umringt und die Damen konnten ihre Arbeit präsentieren. Die Mitarbeiter unserer Werkstatt sorgten mit gegrillter Bratwurst, frisch gebackenen Waffeln und hausgemachten Fischsemmeln für das leibliche Wohl unserer Gäste.

Im Montagebereich war alles gemütlich dekoriert und Unterhaltsames aufgebaut. Hier war für Groß und Klein etwas dabei, kleine Geschenke mit viel Glitzer wurden gebastelt, Origami-Sterne gefaltet und gesponsertes Spielzeug wurde verkauft. Der Erlös dafür geht an Bischof Pickel, ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die Sponsoren.  Außerdem nutzten Partnerfirmen unserer Einrichtung den Adventsmarkt um sich und ihre Arbeit unseren Gästen vorzustellen.

Unsere Besucher konnten beim Kerzenziehen „über die Schulter schauen“ und Fragen dazu stellen. Bei Kaffee und Stollen im Speiseraum sorgte das kleine Programm unserer Beschäftigten für weihnachtliche Stimmung. Auch unsere Keramikabteilung hatte sich hübsch gemacht, hier konnte gestaunt und eingekauft werden.

Die Klosterbäckerei hatte Stollen und weihnachtliches Gebäck im Angebot und leckerer Kaffee wurde verkostet. Unser Kaffeelieferant präsentierte mit viel Charme und Engagement seine Kaffeespezialitäten. Diese werden auch in der Klosterbäckerei angeboten. Seit Ende November wird jetzt wieder in Panschwitz-Kuckau gebacken und verkauft. Wir bedanken uns bei allen Mitarbeitern, Gästen, Helfern und Besuchern, die zum guten Gelingen unseres Adventsmarktes beigetragen haben.

An einem sonnigen Tag Ende Oktober 2019 wurde von unserer Äbtissin Mutter Gabriela das neue Fahrzeug der WfbM und die neue Treppe eingeweiht. Nachbarn, Anwohner, Sponsoren, Vertreter der Gemeinde sowie Beschäftigte und Mitarbeiter des Klosters waren unserer Einladung gefolgt. Das neue Fahrzeug glänzte in der Sonne und wurde mit einer kleinen Andacht gesegnet. Hierzu hatte die Werkstatt ein kleines Liederbuch zusammengestellt, es wurde gemeinsam gesungen und gebetet. Ein Mitarbeiter der WfbM bat mit Fürbitten um den Segen für das Fahrzeug, den Fahrer und die Mitfahrenden. Allen Mitarbeitern und Beschäftigten, die dieses Fahrzeug in Zukunft nutzen, wünschen wir Gottes Segen und unfallfreie Fahrt!

Im Anschluss an die Fahrzeugsegnung wurde die neugebaute Treppe gesegnet und freigegeben. Diese Treppe wurde in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Panschwitz-Kuckau und der Landschaftspflegegruppe unserer Einrichtung neu gebaut. Sie ist die direkte Verbindung und macht den Arbeitsweg unserer Beschäftigten sicherer. Durch die Nutzung der Treppe können die Werkstattbesucher gefahrlos zur Arbeit und nach Hause gehen. Während der Bauphase mussten sie auf öffentlichen Gehwegen und engen Straßen laufen. Sie freuen sich jetzt, dass sie wieder „ihre Treppe“ benutzen und ohne Angst in die Werkstatt gehen können. Die Äbtissin segnete die Treppe und ihre zukünftigen Nutzer, besprengte sie mit Weihwasser, das „rote Band“ wurde durchgeschnitten und die Treppe in Beschlag genommen. Wir wünschen allen, die diese Treppe benutzen, Gottes Segen und unfallfreie Wege!

Im Kloster wird ab dem 26.11.2019 wieder gebacken und verkauft.

Seit 2017 läuft das INTERREG-Kooperationsprojekt „ERL – Educatio, Repetitio, Labora“. Projektpartner sind die Anstalt für berufliche Aktivierung ZAZ in Świerzawa und die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) St. Michael. Ziel ist die Stärkung der Verbindungen und die Erweiterung der polnisch-deutschen Bildungsangebote für Menschen mit Behinderungen.

Einer der Bausteine dieses Projektes ist die Erweiterung der Bäckerei um ein Café, welches Ausbildungsstätte für Menschen mit Behinderungen und zugleich inklusiver Begegnungsort werden soll. Im Zuge dessen wurde nun das alte Bäckereigebäude komplett saniert, um sowohl für die Produktion als auch für unsere Kunden bestmögliche Bedingungen zu schaffen. Am 26.11.2019 ist es nun soweit. Backbetrieb und Verkauf laufen langsam wieder an. Der Verkaufsbereich ist zwar erstmal noch provisorisch und vielleicht werden noch nicht alle Produkte verfügbar sein, aber das Personal der Bäckerei ist mit vollem Einsatz dabei und steht bereits in den Startlöchern.
Die Eröffnung des Cafés ist für Frühjahr 2020 geplant. Dazu stehen noch einige Abstimmungen und Vorbereitungen auf dem Plan, damit letztlich alles gut aufeinander abgestimmt ist und sich sowohl unsere Mitarbeitenden als auch unsere Kunden wohlfühlen können.

Um den Fokus nun ganz auf die Produkte, die Abläufe und die Qualität der Bäckerei im Kloster zu legen, ist es notwendig, alle Kräfte zu bündeln und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Denn ein überzeugendes Ergebnis braucht eben Zeit und muss erst einmal langsam wachsen. Deshalb haben wir die Entscheidung getroffen, die Filiale in Kamenz auf der Bautzner Straße zum 31.12.2019 vorerst nicht mehr weiter zu betreiben. An dieser Stelle sei unseren Mitarbeiterinnen, die mit sehr viel Herzblut und Verlässlichkeit über drei Jahre in der Verkaufsstelle Kamenz gearbeitet haben, herzlich Danke gesagt. Auch bei unseren Kunden bedanken wir uns für ihre Treue.

Das Bäckerei-Team der Werkstatt für behinderte Menschen St. Michael freut sich sehr darauf, bekannte und hoffentlich auch neue Gesichter in der Klosterbäckerei in Panschwitz-Kuckau begrüßen zu dürfen.
Herzlichen Dank!

Unser diesjähriges Patronatsfest begannen wir mit einer heiligen Messe. Anschließend ließen sich alle Beschäftigten ein leckeres Obstfrühstück schmecken. Highlight des Tages waren „Die Lips“ aus Leipzig, welche uns mit ihren Kakadus artistische Kunststücke, wie Fahrrad, Roller und Rollschuh fahren, vorführten. Beschäftigte und Mitarbeiter waren mit viel Begeisterung und Spaß dabei und hatten zum Schluss noch die Möglichkeit, einen Papagei auf den Arm zu nehmen, zu streicheln und schöne Erinnerungsfotos machen zu lassen. Nach dem Mittagessen gab es dann verschiedene Angebote, wo sich kreativ oder sportlich beteiligt werden konnte. Unser Patronatsfest war für alle Werkstattbesucher und Mitarbeiter ein gelungener Tag mit viel Spaß und guter Laune.

Im September pilgerten wir zur Wallfahrtskirche nach Rosenthal. Unser Weg führte uns an verschiedene Stationen. Gemeinsam zu beten, zu singen und in gläubiger Gemeinschaft unterwegs zu sein, das war toll.

Öffnungszeiten Klosterbäckerei

Klosterbäckerei
Ćišinskistr. 35 g, 01920 Panschwitz – Kuckau

Di - Fr 06:30 - 16:00 Uhr
Sa 6:00 - 09:30 Uhr
So + Mo geschlossen

Öffnungszeiten Werkstattladen

Am Montschik 1 (Eingang Poststraße)
01920 Panschwitz-Kuckau

Mo 8.00 - 12.00 Uhr
Di 8.00 - 12.00 Uhr, 13.00 - 16.00 Uhr
Mi 8.00 - 12.00 Uhr , 13.00 - 16.00 Uhr
Do 8.00 - 12.00 Uhr, 13.00 - 15.30 Uhr
Fr 8.00 - 14.00 Uhr

Rechtliches